In English, please

Startseite | Weiter ->

Juli 2005

Ein Bekannter von mir, sagen wir mal er heisst Bobby, landete vor einiger Zeit in einer Beziehung mit einer Frau, sagen wir mal sie heisst Verna. Dise Beziehung war das Schlimmste was jemandem passieren kann. Diese Frau kontrollierte ihn komplett, hat ihn klein gemacht, um ihren Finger gewickelt, und ihn ausgenutzt.

Obwohl er immer wieder vorübergehend zu Verstand kam wenn er von ihr weg war und in der Gesellschaft von normalen Leuten, z.B. seine Schwester oder Eltern, und dann auch verstand wie schlecht die Beziehung war, ging alles wieder den Bach runter in ihrer Gegenwart.

Diese Frau trieb ihn so ziemlich in den Alkoholismus. Sie ist drogenabhängig und prostituiert sich für Drogen und/oder Geld. Sie hat eine 11 Jahre alte Tochter über sie das Sorgerecht vor mehreren Jahren verloren hat. Kurz - sie ist ein armes Wesen. Man nimmt an dass sie ernste mentale Probleme hat.

Bobby besitzt ein Haus in dem sie mit ihm wohnte (sie zahlt keine Miete und besitzt keinen Anteil). Obwohl er ihr mehrmals gesagt hat zu verschwinden ging sie nie wirklich weg, kam immer wieder, und zerstörte weiterhin sein Leben.

Eventuell zog er endlich aus in eine andere Gegend in eine Hütte die seinen Eltern gehört. Er hörte auf zu trinken, machte eine Ausbildung als Feuerwehrmann, und bekam sein Leben wieder unter Kontrolle. Er gab seinen Eltern Vollmacht damit sie ihm helfen konnten. Seine Eltern kamen nach Fremont mit dem Ziel das Haus aus- und aufzuräumen. Donnerstag Abend bekam Verna (und ein paar zwielichtige Gestalten die sich auch im Haus befanden) gesagt dass sie das Haus mit ihren Habseligkeiten sofort verlassen da ab Freitag alles was noch im Haus ist in den Sperrmüll kommt und das Haus renoviert wird.

Freitag half ich mit dem Ausräumen des Hauses. Was ich da sah war schlimm. Der Zustand des Hauses und die Zustände in dem diese Personen lebten waren unglaublich. Strom und Wasser waren schon vor vielen Monaten abgedreht worden da niemand die Rechnungen bezahlte. Verna schaffte es irgendwie den Strom wieder anzustellen (illegal), hat aber die Wasserleitung zerstört beim Versuch es illegal anzudrehen. Die Stadt musste jemanden vorbeischicken am Freitag der mehrere Stunden brauchte um den Schaden zu reparieren und einen neuen Zähler usw. zu installieren.

Man stelle sich vor in einem Haus zu leben ohne Wasser, ohne die Möglichkeit zu Duschen, keine Klospülung - genau, so schlimm wars. In dem Haus wurde auch viel geraucht, nie gelüftet, oder saubergemacht. Es war ekelhaft.

Das Haus war der Schandfleck in einer ansonsten ordentlichen Wohngegend..

Im Vordergrund kann man jemanden im Auto schlafen sehen, und ein Hund dabei. Der Hund war einer von zwei die im Haus und Garten lebten.

Die Küche

Die Zimmer

Startseite | Weiter ->