In English, please

Startseite | Weiter ->

Dienstag, 6. Januar 2004, 3 Uhr morgens bekam ich einen Anruf von meiner Mutter dass ihr Bruder/mein Onkel Fred plötzlich und unerwartet an einem Herzschlag gestorben ist im jungen Alter von 56 Jahren.

Ich packte sofort einen Koffer und buchte ein Ticket im nächsten Flugzeug nach Deutschland. Die folgende Woche war intensiv, mit vielen Eindrücken und Erfahrungen, die meisten aber positiv trotz des traurigen Anlasses.

Ich packte meine neue Kamera ein und machte eine Menge Bilder wie ein Japanischer Tourist auf Crank. Hier ist eine Auswahl von Eindrücken und Kommentaren von Deutschland.

Im Anflug auf Europa

Vor vielen Jahren kauften mein Onkel und Tante dieses Anwesen mit einem alten Bauernhaus und einer alten Scheune. So sieht es jetzt aus nach vielen Jahren harter Arbeit.

Das Haus

Scheune von hinten

Scheune von vorne

Eingangsbereich der Scheune


Dieser Raum war mal ein Schweinestall. Ich erinnere mich vor vielen Jahren hier Schweinescheisse rausgeschaufelt zu haben.


Essecke

Sitzecke

Eins von vielen kleinen Schätzchen hier

Oben sind mehrere Schlafzimmer mit je zwei Betten. Meine Tante gibt hier Yoga und andere Seminare, oder vermietet die Scheune an andere Leute für Seminare.

Ein Nachbarhaus, auch ein restoriertes Bauernhaus

Hauseingang

Mein Cousin, stolz mit frisch gebackenem Neffen

Ben, suess und haarig

Meine Mutter und Timmy, der Känguruhhund. Trotz seines Alters von 11 Jahren hüpft er wie ein Gummiball wenn er sich aufregt.

Stolze Uroma

Die Familie beim Frühstück

Meine Tante Gerlinde, ihr Sohn Roland, seine Freundin Evelyn

Meine Schwester und Ben

Ben sabbert auf meinen neuen Sweater


Roland und seine Schwester Ellen, die stolze Mama von Ben

Die junge Generation: Ich und meine Schwester Valerie (open links), mein Cousin Roland und Evelyn, unten links, meine Cousine Ellen, Ben, und Andreas (rechts)

Startseite | Weiter ->